Propolis für Hunde: Herstellung, Anwendung und Wirkung

Propolis für Hunde [Gastbeitrag]

Honig? Natürlich, ein Bienenprodukt. Bienenwachs dürfte ebenfalls ein bekanntes Produkt sein, doch Propolis? Richtig, auch das ist ein Bienenprodukt. Und zwar eines, welches recht große Erfolge bei infektiösen Beschwerdebildern erzielt. Propolis ist für Hunde ein solides Mittel der Wahl, wenn es um leichtere Verletzungen, Insektenstiche oder kleinere Ekzeme geht. Es wirkt antibakteriell, antiviral, antifungal und antiparasitär. Natürlich ist es kein “Allheilmittel” und die Propolis Anwendung ersetzt auch keine tierärztliche Behandlung, doch als Hausmittel bei moderaten Beschwerden ist es definitiv zu empfehlen.

bee-1034281_1920

Wie wird Propolis hergestellt?

Letztendlich ist die “Herstellung” recht spannend, denn die kleinen gelb-schwarzen Nutztiere suchen sich gezielt verletzte Bäume aus, um Harz zu sammeln. Das wiederum wird vom Baum als eine Art Pflaster zur eigenen Wundbehandlung gebildet.

Schon während die Bienen das Harz mit ihren Mandibeln (Mundwerkzeugen) DSC_0030abschaben, reichern sie es mit körpereigenen Enzymen an. Im Bienenstock wird es von den Stockbienen weiterverarbeitet und letztendlich überall dort aufgetragen, wo Keime und Erreger das Leben im Bienenstock beeinträchtigen könnten.

So kommt es, dass es im Inneren des Bienenheims bei 35 Grad und hoher Luftfeuchte fast schon keimfrei zugeht. Auch Eindringlinge – etwa eine Maus – werden kurzerhand totgestochen und anschließend mit Propolis einbalsamiert, denn die Bienen können ja den Körper nicht einfach aus ihrem Zuhause werfen.

Wie wirkt Propolis beim Hund?

Schaut man sich einige Studien und wissenschaftliche Arbeiten an, dann ergibt sich ein_DSC0128 erstaunliches Bild. Bedingt durch die Inhaltsstoffe ergibt sich eine desinfizierende Wirkung, die im Labor beispielsweise den Keimen Staphylococcus aureus und Escherichia coli Einhalt gebieten konnte. Diese pharmazeutische Wirkung basiert auf den natürlichen Inhaltsstoffen in der Propolis und zeigt sich in der Wachstumshemmung von Bakterien, Viren oder Pilzsporen. So wird eine fast schon sterile Umgebung erzeugt.

Das Bienenerzeugnis wird bei Hunden äußerlich meist als Tinktur angewandt, also einer Lösung, bei der die Wirkstoffe in Alkohol gelöst wurden.

Propolis ist neben seiner Wirkung gegen Staphylokokken und Co. auch ein natürliches Mittel zur Wunddesinfektion bei Hunden. Aufgeschürfte Pfötchen, ein Insektenstich, Zahnfleischprobleme oder kleinere Verletzungen können damit effektiv und effizient behandelt werden.

Was gibt es zu beachten?

DSC_0517Propolis ist extrem klebrig, auch als Tinktur. Dort, wo es (auch versehentlich) hingelangt, dort bleibt es. Deswegen sollte man auf eine Propolistinktur mit hohem Wirkgrad, aber niedrigem Propolis-Gehalt setzen. 20 Prozent des Wirkstoffes reichen vollkommen aus, sind dabei aber nicht ganz so extrem harzig und klebrig.

Am besten wird das Bienenprodukt mit einem Wattestäbchen aufgetragen. Und wenn der Hund sich sofort daran macht, es abzuschlecken: Macht nichts, denn Studien zeigen ebenfalls eine ausgezeichnete Wirkung auf das Immunsystem. Natürlich sollte es sich dann erst recht um kein hochprozentiges Produkt handeln, sondern eher um solche Tropfen, wie sie auf der Seite für Hundegesundheit vorgestellt werden. Erhältlich ist Propolis für Hunde neben Tropfen und Tinktur auch als Salbe und als Propolispulver. Auch Hundeshampoo mit Propolis ist mittlerweile erhältlich. Dieses soll gegen Schuppen und trockene Haut bei Hunden helfen.

Allerdings darf nicht unerwähnt bleiben, dass Propolis auch ein allergenes Potential hat, deswegen: Bei der Erstanwendung mit etwas Vorsicht an die Sache herangehen.

Dies ist ein Gastbeitrag von Martina Pfannschmidt. Sie arbeitet als Texterin und Webdesignerin und schreibt auf tierisch-gesundes. Einst war sie mit dem Lkw in Europa und Afrika unterwegs, begleitet von einem mutigen, kleinen Jack-Russell. Heute hat sie drei Hunde, aus Ungarn, Spanien und Griechenland, die natürlich reichlich Stoff für Bilder und Geschichten liefern, die sie auf dem Blog Hundepfote verarbeitet.

Habt Ihr vielleicht schon selbst Erfahrungen mit Propolis gemacht? Oder möchtet Propolistinktur und Co. demnächst einmal ausprobieren? Lasst uns gerne an Euren Gedanken und Erfahrungen zum Thema Hund und Propolis teilhaben! 

Quellen:
https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2005/daz-30-2005/uid-14343
http://media.repro-mayr.de/10/564510.pdf
https://www.hindawi.com/journals/ecam/2013/254017/

2 Kommentare zu „Propolis für Hunde: Herstellung, Anwendung und Wirkung

Gib deinen ab

  1. Bei unseren Hunden habe ich es noch nicht probiert. Shaman hat es gut geholfen bei der Mauke, mir auch bei der Knoten-Rose. Nachteil ist wirklich dass es extrem klebt. Hilft aber sofort, riecht angenehm. Ich habe ein 100% Naturprodukt von einer Imkerei gewählt, ohne jegliche Zusätze. Auch als Tinktur mal. Grauenhafter Geschmack, gute Wirkung 😀

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: