Fellveränderungen bei Hunden Teil 3: Stumpfes Fell – Fütterungsfehler, Parasiten, Schilddrüsenerkrankung?

Stumpfes Fell beim Hund: Fütterungsfehler, Parasiten, Schilddrüsenerkrankung?

Ein glänzendes Fell ist nicht nur aus ästhetischen Gründen anzustreben. Stumpfes Fell beim Hund kann nämlich auch ein Zeichen für Fehlernährung, Erkrankungen oder einen Parasitenbefall sein. Welche Ursachen hinter dem stumpfen, glanzlosen Fell bei Hunden stecken können und was Ihr dagegen tun solltet, verrate ich Euch heute.

Stumpfes Fell durch Nährstoffmangel: 5 Fragen, die Ihr Euch stellen solltet

Stumpfes Fell geht oft mit Haarausfall, vermehrtem Kratzen oder Schuppen einher.
Eine der Top-Ursachen, die dahinter stecken könnte, ist ein Mangel an wichtigen Nährstoffen. Wenn das seidig glänzende Haar Eures Hundes eher der Vergangenheit angehört, solltet Ihr euch daher zunächst die folgenden Fragen stellen:

  • Welche Qualität hat das Hundefutter?
  • Ist der Fleischanteil im Futter hoch genug?
  • Sind gesunde Fette enthalten?
  • Enthält das Futter vielleicht zu viele schlechte Kohlenhydrate, beispielsweise minderwertiges Getreide oder Zucker?
  • Mache ich beim Barfen Fehler?

Wer diese Fragen zur Fütterung ehrlich und gewissenhaft überprüft, kommt der Ursache für das stumpfe Hundefell oft schon auf die Schliche.

Was Ihr jetzt tun könnt:

  • auf ein hochwertiges Futter wechseln
  • Hausmittel gegen stumpfes Fell beim Hund: das Hundefutter mit gesunden Ölen aufpeppen, beispielsweise mit Leinöl oder Lachsöl
  • Nahrungsergänzungsmittel mit Biotin oder Bierhefe zum Futter kombinieren
  • einen Vitamin-Check beim Tierarzt durchführen lassen

Oft fehlen dem Hunde-Organismus ausreichende Mengen an Linolsäure. Dabei handelt es sich um eine essenzielle Fettsäure, die also nicht vom Körper selbst produziert wird. Sie muss mit der Nahrung aufgenommen werden. Glücklicherweise befindet sich Linolsäure in pflanzlichen Ölen wie Distelöl oder Hanföl und kann einfach dem Futter des Hundes beigemischt werden.
Vorsicht: Sparsam dosieren und langsam herantasten, ansonsten könnte Euer Hund mit Durchfall auf das Öl reagieren!

Mangelnde Fellpflege: Zückt die Bürste!

Eigentlich wolltet Ihr Euren Hund ja mehrmals wöchentlich bürsten. Hin und wieder kommt dann aber der Alltag dazwischen und Ihr vergesst es, ohne es wirklich zu bemerken? Dann kann bereits das zu stumpfem Fell führen. Beachtet daher gerne folgende Tipps:

  • insbesondere zum Fellwechsel sehr häufig bürsten (Frühjahr und Herbst)
  • verschiedene Bürsten kombinieren und abwechseln (beispielsweise eine mit Massagefunktion, eine Bürste für Unterwolle und eine für loses Fell)
  • Besonderheiten zu Fellbeschaffenheit, Kurzhaar- und Langhaarfell beachten
  • Kokosöl – kann nicht nur vor Parasiten schützen, sondern auch das Haarwachstum des Hundes positiv beeinflussen

Auf diese Weise könnt ihr dem trockenen, stumpfen Hundefell in vielen Fällen bereits entgegenwirken.
Doch was, wenn die beste Fellfplege keine positiven Veränderungen auf das Haarkleid Eures Vierbeiners mehr auszulösen vermag?

Stumpfes Fell durch Erkrankungen

Diese Erkrankungen können stumpfes Fell verursachen:

  • Infektionen durch Parasiten: Flöhe, Milben (z.B. Sarcoptes → Räude, Cheyletiellen → Wandermilben; häufig in Verbindung mit Schuppen) cropped-mite-67638_1920.jpg
  • bakterielle Infektionen
  • Pilzbefall (Mikrosporie oder Trichophytie)
  • Allergien (beispielsweise auf Flohspeichel → die sogenannte allergische Flohdermatitis, aber auch auf Nahrungsmittelbestandteile; an zusätzlichem Juckreiz erkennbar)
  • Hormonerkrankungen (Schilddrüsenfehlfunktion, Nierenerkrankungen)
  • bakterielle Fehlbesiedelung des Darms

Wenn Ihr stumpfes Fell beim Hund durch Fütterungsfehler ausschließen könnt und auch die optimierte Fellpflege keine Besserung bewirkt, könnte eine Erkrankung hinter der Fellveränderung stecken. Diese könnt Ihr jedoch nicht selbst diagnostizieren. Ihr wisst jetzt, welche Erkrankungen als Ursache infrage kommen – ob eine davon bei Eurem Hund vorliegt, kann allerdings nur Euer Tierarzt feststellen.

Habt Ihr Erfahrungen mit stumpfem Fell oder anderen Fellveränderungen beim Hund? Immer her damit – ich freue mich, von Euch zu hören. Vielleicht habt Ihr ja auch noch den ein oder anderen Tipp für gesundes, glänzendes Fell?

Viele Grüße und bleibt gesund!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: